Verzeihung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Verzeihung
Genitiv der Verzeihung
Dativ der Verzeihung
Akkusativ die Verzeihung

Worttrennung:

Ver·zei·hung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈt͡saɪ̯ʊŋ]
Hörbeispiele:   Verzeihung (Info)
Reime: -aɪ̯ʊŋ

Bedeutungen:

[1] das Vergeben eines Fehlverhaltens, die Annahme einer Entschuldigung

Herkunft:

etymologisch: mittelhochdeutsch verzīhunge [1]
strukturell: Ableitung vom Stamm des Verbs verzeihen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Entschuldigung, Vergebung

Unterbegriffe:

[1] Begnadigung

Beispiele:

[1] Ich sehe meinen Fehler ein und bitte dich vielmals um Verzeihung!
[1] „Er kriecht und erniedrigt sich bis zum Eingeständnis jenes Wahnsinns, den er so sehr fürchtet, er fleht um Verzeihung umd vor allem darum, zurückgerufen zu werden.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden um Verzeihung bitten

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Verzeihung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verzeihung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verzeihung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Verzeihung
[1] The Free Dictionary „Verzeihung
[1] Duden online „Verzeihung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerzeihung

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verzeihung
  2. Gabrielle Wittkop-Ménardeau: E. T. A. Hoffmann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Rowohlt, Reinbek 1966, ISBN 3-499-50113-9, Seite 81.