Vermeidung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Vermeidung

die Vermeidungen

Genitiv der Vermeidung

der Vermeidungen

Dativ der Vermeidung

den Vermeidungen

Akkusativ die Vermeidung

die Vermeidungen

Worttrennung:

Ver·mei·dung, Plural: Ver·mei·dun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmaɪ̯dʊŋ]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯dʊŋ

Bedeutungen:

[1] das vorsätzliche Vermeiden von etwas

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Stamm des Verbs vermeiden mit dem Suffix (Derivatem) -ung

Unterbegriffe:

[1] Abfallvermeidung, Konfliktvermeidung, Müllvermeidung, Steuervermeidung, Unsicherheitsvermeidung

Beispiele:

[1] Die Vermeidung von Autounfällen im Straßenverkehr ist genauso wichtig, wie die Vermeidung von unnötigem Müll und Abfall.
[1] „Denn auch die Vermeidung von Unfällen kann Vorsprung durch Technik sein.“[1]
[1] „Diese Vermeidung war notwendig, wenn wir uns nicht entmutigen lassen wollten.“[2]

Wortbildungen:

[1] Vermeidungsstrategie, Vermeidungsverhalten

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Vermeidung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVermeidung
[1] The Free Dictionary „Vermeidung
[1] Duden online „Vermeidung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Vermeidung

Quellen:

  1. auto motor und sport. Nummer 11/2014, Verlag Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart 2014, Seite 24
  2. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 97. Englisches Original 2009.