Urheberrecht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Urheberrecht

die Urheberrechte

Genitiv des Urheberrechtes
des Urheberrechts

der Urheberrechte

Dativ dem Urheberrecht
dem Urheberrechte

den Urheberrechten

Akkusativ das Urheberrecht

die Urheberrechte

Worttrennung:

Ur·he·ber·recht, Plural: Ur·he·ber·rech·te

Aussprache:

IPA: [ˈuːɐ̯heːbɐˌʁɛçt]
Hörbeispiele:   Urheberrecht (Info)

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit aller gesetzlichen Bestimmungen, die die Rechte eines Urhebers an den von ihm geschaffenen Werken schützen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Urheber und Recht

Synonyme:

[1] Copyright

Oberbegriffe:

[1] Recht

Beispiele:

[1] Das deutsche Urheberrecht ist nicht identisch mit dem angelsächsischen Copyright.
[1] Die Künstler der Musikindustrie sehen durch Tauschbörsen ihre Urheberrechte verletzt.
[1] Das Copyright musste in den USA bis vor einigen Jahren, im Gegensatz zum Urheberrecht in Deutschland, explizit angemeldet werden und erlosch 75 Jahre nach der Eintragung in das zentrale Copyright-Verzeichnis.[1]

Wortbildungen:

Adjektiv: urheberrechtlich
Substantive: Urheberrechtler, Urheberrechtsgesetz, Urheberrechtsklage, Urheberrechtsnovelle, Urheberrechtsreform, Urheberrechtsschutz, Urheberrechtsstreit, Urheberrechtsverletzung, Urheberrechtsverstoß

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Urheberrecht
[1] Duden online „Urheberrecht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Urheberrecht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUrheberrecht
[1] The Free Dictionary „Urheberrecht
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Urheberrecht

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Copyright