Hauptmenü öffnen

Unterprimaner

Unterprimaner (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Unterprimaner

die Unterprimaner

Genitiv des Unterprimaners

der Unterprimaner

Dativ dem Unterprimaner

den Unterprimanern

Akkusativ den Unterprimaner

die Unterprimaner

Worttrennung:

Un·ter·pri·ma·ner, Plural: Un·ter·pri·ma·ner

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐpʁiˌmaːnɐ], [ˌʊntɐpʁiˈmaːnɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aːnɐ

Bedeutungen:

[1] Schüler, der in der Unterprima ist

Herkunft:

Ableitung von Unterprima mit dem Gleitlaut -n- und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er (und zusätzlich Akzentverschiebung)

Gegenwörter:

[1] Sextaner, Quintaner, Quartaner, Tertianer, Untertertianer, Obertertianer, Sekundaner, Untersekundaner, Obersekundaner, Primaner, Oberprimaner

Weibliche Wortformen:

[1] Unterprimanerin

Oberbegriffe:

[1] Schüler

Beispiele:

[1] „Doch als er Unterprimaner wurde, verlor seine Mutter ihr Vermögen bis auf einen kleinen Rest durch den Zusammenbruch einer Bank.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Unterprimaner
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unterprimaner
[*] canoo.net „Unterprimaner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUnterprimaner
[*] The Free Dictionary „Unterprimaner

Quellen:

  1. Hermann Löns: Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 195-318, Zitat Seite 237.