Quintaner (Deutsch)Edit

Substantiv, mEdit

Singular

Plural

Nominativ der Quintaner

die Quintaner

Genitiv des Quintaners

der Quintaner

Dativ dem Quintaner

den Quintanern

Akkusativ den Quintaner

die Quintaner

Hyphenation:

Quin·ta·ner, Plural: Quin·ta·ner

Pronunciation:

IPA: [ˌkvɪnˈtaːnɐ]
Sound samples:
Rhymes: -aːnɐ

Definitions:

[1] Schüler, der in der Quinta ist

Etymology:

Ableitung von Quinta mit dem Gleitlaut -n- und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er (und zusätzlich Akzentverschiebung)

Antonyms:

[1] Sextaner, Quartaner, Tertianer, Untertertianer, Obertertianer, Sekundaner, Untersekundaner, Obersekundaner, Primaner, Unterprimaner, Oberprimaner

Female word forms:

[1] Quintanerin

Hypernyms:

[1] Schüler

Examples:

[1] „Immerhin waren sie keine Sextaner oder Quintaner mehr, sondern Tertianer, zwei Jahre vor dem Einjährigen.“[1]
[1] „Nur noch Ludwig, der Quintaner, besuchte die Höhere Schule - unverdrossen, jeden Morgen von Lea mit einem frischen Hemd versehen, fuhr er mit dem Rad zum Realgymnasium Averhoffstraßen auf der Uhlenhorst.“[2]
[1] „Bruder Bernhard, das Nesthäkchen, der Quintaner, verkroch sich geradezu hinter der Mutter - dieser schmähliche Petzer!“[3]

TranslationsEdit

[1] Wikipedia-Artikel „Quintaner
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Quintaner
[*] canoonet „Quintaner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalQuintaner
[1] The Free Dictionary „Quintaner
[1] Duden online „Quintaner

Sources:

  1. Karl Heinz Bohrer: Granatsplitter. Erzählung einer Jugend. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2014, ISBN 978-3-423-14293-9, Seite 156. Erstausgabe 2012.
  2. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 286.
  3. Hans Fallada: Unterprima Totleben. In: Günter Caspar (Herausgeber): Hans Fallada, Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2790-8, Seite 56-81, Zitat Seite 64. Entstanden 1939-41.