Ungehorsam (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ungehorsam

Genitiv des Ungehorsams

Dativ dem Ungehorsam

Akkusativ den Ungehorsam

Worttrennung:

Un·ge·hor·sam, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʊnɡəˌhoːɐ̯zaːm]
Hörbeispiele:   Ungehorsam (Info)

Bedeutungen:

[1] Nichtbefolgung oder Weigerung, eine Verhaltensaufforderung einer Autorität auszuführen

Herkunft:

Ableitung von ungehorsam[1], Konversion vom Adjektiv zum Substantiv[2]

Gegenwörter:

[1] Gehorsam

Unterbegriffe:

[1] Befehlsverweigerung, Insubordination

Beispiele:

[1] Früher war es noch gang und gäbe Kinder bei Ungehorsam zu prügeln.
[1] „Nach der Niederlage bei Frankenhausen wurden die Heiligenstädter für ihren Ungehorsam schwer bestraft.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

ziviler Ungehorsam

Wortbildungen:

Ungehorsamsarrest, Ungehorsamsdelikt, Ungehorsamshaft

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Deutscher Wikipedia-Artikel „Ungehorsam
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ungehorsam
[*] canoonet „Ungehorsam
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUngehorsam
[1] The Free Dictionary „Ungehorsam
[1] Duden online „Ungehorsam
[*] Wikiquote: Deutsche Zitate zum Thema „Ungehorsam

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ungehorsam
  2. canoo.net Wortbildung von „Ungehorsam“
  3. Wolfgang Hoffmann: Das Eichsfeld: Eichendorff-Romantik, Prozessionen und die Wodka-Whisky-Linie. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 4, 1993, Seite 31-38, Zitat Seite 36.