Tun (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Tun
Genitiv des Tuns
Dativ dem Tun
Akkusativ das Tun

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Thun

Worttrennung:

Tun, kein Plural

Aussprache:

IPA: [tuːn]
Hörbeispiele:   Tun (Info)
Reime: -uːn

Bedeutungen:

[1] Tat oder Tätigkeit

Herkunft:

Substantivierung (Konversion) des Verbs tun

Gegenwörter:

[1] Nichtstun

Beispiele:

[1] Dein Tun wird nicht ohne Folgen bleiben.

Redewendungen:

Tun und Lassen, sinnvolles Tun

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tun
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tun
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTun
[1] Duden online „Tun
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Tun

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Tun die Tune
Genitiv des Tuns
des Tunes
der Tune
Dativ dem Tun
dem Tune
den Tunen
Akkusativ den Tun die Tune

Alternative Schreibweisen:

Thun

Worttrennung:

Tun, Plural: Tu·ne

Aussprache:

IPA: [tuːn]
Hörbeispiele:   Tun (Info)
Reime: -uːn

Bedeutungen:

[1] veraltet: großer und schneller, als Speisefisch beliebter Meeresfisch (Thunnus)

Synonyme:

[1] Thunfisch

Beispiele:

[1] Das ist ein Tun.

Wortbildungen:

Tunfang

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Die Fische, von A.E. Brehm

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: nut, Nut