Trotte (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Trotte

die Trotten

Genitiv der Trotte

der Trotten

Dativ der Trotte

den Trotten

Akkusativ die Trotte

die Trotten

Worttrennung:

Trot·te, Plural: Trot·ten

Aussprache:

IPA: [ˈtʁɔtə]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔtə

Bedeutungen:

[1] Weinbau, alemannisch-schweizerisch: Apparatur, die dem Auspressen der Trauben dient
[2] Weinbau, Architektur: landwirtschaftliches Gebäude, in dem eine Trotte oder Kelter (eine Saftpresse gem. [1]) steht

Herkunft:

Wortbildung zum Verb treten[1][2]

Synonyme:

[1] Kelter, Fruchtkelter, Weinkelter, Torkel

Beispiele:

[1]
[2] Er kaufte seinen Wein immer direkt in der Trotte.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Trotte
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Trotte
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Trotte
[1] Duden online „Trotte
[1] Wilfried Seibicke: Wie sagt man anderswo? Landschaftliche Unterschiede im deutschen Sprachgebrauch. 2. Auflage. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1983, ISBN 3-411-01978-6, Seite 159, Artikel „Weinkelter“, dort auch das alemannische Synonym „Trotte“

Quellen:

  1. nach: Wilfried Seibicke: Wie sagt man anderswo? Landschaftliche Unterschiede im deutschen Sprachgebrauch. 2. Auflage. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1983, ISBN 3-411-01978-6, Seite 159, Artikel „Weinkelter“, dort auch das alemannische Synonym „Trotte“
  2. nach: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Trotte

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: rottet