Telematik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Telematik

Genitiv der Telematik

Dativ der Telematik

Akkusativ die Telematik

Worttrennung:

Te·le·ma·tik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [teleˈmaːtɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -aːtɪk

Bedeutungen:

[1] Informatik, Telekommunikation, Telematik: Technologie, die die Technologiebereiche Telekommunikation und Informatik miteinander verknüpft

Herkunft:

Kontamination, zusammengesetzt aus tele- (von Telekommunikation) und -matik (von Informatik).[1]Der Begriff wurde von Nora und Minc (1978)[2]

Oberbegriffe:

[1] Informatik, Kommunikation

Unterbegriffe:

[1] Bildungstelematik, Gesundheitstelematik, Sicherheitstelematik, Verkehrstelematik
[1] Fernwirken, Flottenmanagement, Gebäudeautomatisierung, Telemedizin, Telematikinfrastruktur

Beispiele:

[1] Es ist umstritten, ob es sich bei der Telematik um ein eigenständiges Fachgebiet handelt oder ob sie ein Teilgebiet der Informatik ist.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Telematik nutzen, Telematik studieren

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: telematisch
Substantive: Telematikanwendung, Telematikdienst, Telematikgesellschaft, Telematiksoftware, Telematikstudium, Telematiksystem, Telematikverfahren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Telematik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTelematik
[1] Duden online „Telematik
[1] wissen.de – Wörterbuch „Telematik
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Telematik“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Telematik
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Telematik

Quellen:

  1. Telematik (Duden)
  2. Simon Nora, Alain Minc, 1978: L'informatisation de la société: rapport à M. le Président de la République [1]

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Thematik
Anagramme: Kaltmiete