Tektur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Tektur die Tekturen
Genitiv der Tektur der Tekturen
Dativ der Tektur den Tekturen
Akkusativ die Tektur die Tekturen

Worttrennung:

Tek·tur, Plural: Tek·tu·ren

Aussprache:

IPA: [tɛkˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Tektur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Buchbinderei: Deckstreifen aus Papier, der über fehlerhafte oder zu berichtigende Stellen in Druckerzeugnissen eingeklebt wird
[2] Bauwesen: Änderung eines bereits genehmigten Bauantrages durch den Antragsteller

Herkunft:

von spätlateinisch tecturaÜbertünchung“ wörtlich „Bedeckung“, zu lateinisch tegerebedecken[1]

Beispiele:

[1]
[2] „So lange Sie Ihre Baugenehmigung noch nicht in Anspruch genommen haben, kann der Bauantrag geändert werden. Eine solche Änderung nennt man Tektur.“[2]

Wortbildungen:

Substantive: Tekturplan

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Tektur
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tektur
[1, 2] Duden online „Tektur

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1333.
  2. Tekturpläne - Änderung Bauantrag. Abgerufen am 12. November 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kurtet, Kutter