Hauptmenü öffnen

Druckerzeugnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Druckerzeugnis

die Druckerzeugnisse

Genitiv des Druckerzeugnisses

der Druckerzeugnisse

Dativ dem Druckerzeugnis

den Druckerzeugnissen

Akkusativ das Druckerzeugnis

die Druckerzeugnisse

Alternative Schreibweisen:

Druck-Erzeugnis

Worttrennung:

Druck·er·zeug·nis, Plural: Druck·er·zeug·nis·se
Anmerkung: Die Silbentrennung „Drucker·zeugnis“ ist zwar regelgerecht, suggeriert aber eine völlig andere Bedeutung.

Aussprache:

IPA: [ˈdʁʊkʔɛɐ̯ˌt͡sɔɪ̯knɪs]
Hörbeispiele:   Druckerzeugnis (Info)

Bedeutungen:

[1] in größerer Auflage hergestelltes, auf Papier oder ähnlichem Material (Plastikfolie, bei Euro-Geldscheinen Baumwolle) gedrucktes Produkt (Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Broschüren, Prospekte, Banknoten und Ähnliches)[1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs drucken und Erzeugnis

Synonyme:

[1] Druck, Druckwerk

Unterbegriffe:

[1] Banknote, Broschüre, Buch, Comic, Faltblatt, Flugblatt, Flyer, Handzettel, Plakat, Prospekt, Zeitschrift, Zeitung

Beispiele:

[1] Druckerzeugnisse unterliegen – zur Förderung der Presse- und Meinungsfreiheit – dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz; dies kommt auch der Werbung zugute.
[1] „Ja, es erweist sich, daß gerade die Reformatoren, die Weltumstürzler, die geborenen Führernaturen, gerade jene, die erst mal alle zeitgenössischen Druckerzeugnisse zensieren, verbieten, verbrennen lassen, von Lektüre durch und durch vergiftet sind, daß sie sich an vulgärstem Fusel eines Drako, Jean Bodin, Hobbes usw. ihren Fanatismus angelesen haben und im Katzenjammer ihre mörderischen Beglückungstaten verüben.“[2]
[1] „Alle zwei Jahre findet die Mainzer Minipressen-Messe statt, zu der einige hundert Kleinverlage, Handpressen und Künstlerbuch-Verlage aus aller Welt ihre neuesten Druckerzeugnisse vorstellen.“[3]
[1] „Die Anfang Mai 1485 fertiggestellte Bibelausgabe gehört zu den ersten bedeutenden Druckerzeugnissen aus Grüningers noch junger Werkstatt.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Druckerzeugnis
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Druckerzeugnis
[1] canoonet „Druckerzeugnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDruckerzeugnis“ (dort mit mehreren Deklinationsfehlern)

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Druckerzeugnis
  2. Walter Mehring: Die verlorene Bibliothek. Autobiographie einer Kultur. Heyne, München 1972, Seite 20 (Deutsche Erstausgabe 1952)
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 116.
  4. Dem Vergessen entrissen! Spätmittelalterliche Bücherschätze aus Duderstädter Sammlungen. Von Butterbriefen, Aderlass und Seelenheil. Herausgegeben im Auftrag der Propstei St. Cyriakus Duderstadt, der Stadt Duderstadt und des Heimatvereins Goldene Mark e.V. von Sandra Kästner, Frank-Joachim Stewing, Monika Suchan und Monika Tontsch; Auswahl und Texte Frank-Joachim Stewing. Mecke, Duderstadt 2018, ISBN 978-3-86944-184-9, Seite 38.