Strandpromenade

Strandpromenade (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Strandpromenade die Strandpromenaden
Genitiv der Strandpromenade der Strandpromenaden
Dativ der Strandpromenade den Strandpromenaden
Akkusativ die Strandpromenade die Strandpromenaden
 
[1] die Strandpromenade "Promenade des Anglais" in Nizza
 
[1] Strandpromenade von Kühlungsborn

Worttrennung:

Strand·pro·me·na·de, Plural: Strand·pro·me·na·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁantpʁoməˌnaːdə]
Hörbeispiele:   Strandpromenade (Info)

Bedeutungen:

[1] breiter, befestigter Weg an einem Strand entlang, an dem sich häufig Ladengeschäfte befinden
[2] Spaziergang entlang eines Strandes

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Strand und Promenade

Sinnverwandte Wörter:

[1] Uferpromenade

Gegenwörter:

[2] Strandlauf

Oberbegriffe:

[1] Promenade, Spazierweg, Weg

Beispiele:

[1] Ich kenne ein nettes Lokal an der Strandpromenade.
[1] „Ich schob mein Fahrrad von der schönen Strandpromenade, fuhr zurück in den Stadtkern und folgte den Schildern in Richtung Autobahn.“[1]
[1] „Denn der 3. Januar 1943, der Tag des Angriffs, war ein Sonntag, die Kriegsmarine hatte Ausgang, und viele deutsche Soldaten flanierten in ihren Ausgehuniformen die Strandpromenade entlang.“[2]
[2] Machen wir nach dem Abendessen eine kleine Strandpromenade?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ferien, Freizeit, Urlaub

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Strandpromenade
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Strandpromenade
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strandpromenade
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Strandpromenade
[1] The Free Dictionary „Strandpromenade
[1] Duden online „Strandpromenade
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStrandpromenade

Quellen:

  1. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 175f.
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 85.