Stecknadelkopf

Stecknadelkopf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Stecknadelkopf die Stecknadelköpfe
Genitiv des Stecknadelkopfes
des Stecknadelkopfs
der Stecknadelköpfe
Dativ dem Stecknadelkopf
dem Stecknadelkopfe
den Stecknadelköpfen
Akkusativ den Stecknadelkopf die Stecknadelköpfe

Worttrennung:

Steck·na·del·kopf, Plural: Steck·na·del·köp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛknaːdl̩ˌkɔp͡f]
Hörbeispiele:   Stecknadelkopf (Info)

Bedeutungen:

[1] kugelförmiger Aufsatz aus Plastik am Ende einer Stecknadel, der zum Anfassen dient

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stecknadel und Kopf

Beispiele:

[1] „Und das glich einer Sisyphus-Arbeit, denn das Hirn der Heuschrecken ist gerade mal so groß wie ein Stecknadelkopf.[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] groß/klein wie ein Stecknadelkopf, Größe eines Stecknadelkopfes/Stecknadelkopfs, ein Stecknadelkopf auf der Landkarte

Wortbildungen:

[1] stecknadelkopfgroß

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stecknadelkopf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stecknadelkopf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStecknadelkopf
[1] Duden online „Stecknadelkopf
[1] wissen.de – Wörterbuch „Stecknadelkopf
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Stecknadelkopf
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Stecknadelkopf

Quellen:

  1. Maike Pollmann: Kompass im Hirn. In: Zeit Online. 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Januar 2014).