Schreckensbericht

Schreckensbericht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schreckensbericht

die Schreckensberichte

Genitiv des Schreckensberichtes
des Schreckensberichts

der Schreckensberichte

Dativ dem Schreckensbericht
dem Schreckensberichte

den Schreckensberichten

Akkusativ den Schreckensbericht

die Schreckensberichte

Worttrennung:

Schre·ckens·be·richt, Plural: Schre·ckens·be·rich·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃʁɛkn̩sbəˌʁɪçt]
Hörbeispiele:   Schreckensbericht (Info),   Schreckensbericht (Info)

Bedeutungen:

[1] Information/Nachricht über furchtbare Geschehnisse

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schrecken und Bericht sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Schreckensnachricht

Oberbegriffe:

[1] Bericht

Beispiele:

[1] „Inzwischen, in den letzten Wochen zumal, haben Erzählungen der Flüchtlinge, die Andeutungen von Soldaten wieder und wieder bestätigt, daß die Schreckensberichte nicht der Phantasie oder der Propaganda entstammen, sondern der Wirklichkeit.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schreckensbericht
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schreckensbericht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schreckensbericht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchreckensbericht

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 60. Erstauflage 1988.