Schieblehre (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schieblehre

die Schieblehren

Genitiv der Schieblehre

der Schieblehren

Dativ der Schieblehre

den Schieblehren

Akkusativ die Schieblehre

die Schieblehren

Nebenformen:

Schiebelehre

Worttrennung:

Schieb·leh·re, Plural: Schieb·leh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈʃiːpˌleːʁə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Messschieber

Herkunft:

zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs schieben und dem Substantiv Lehre

Synonyme:

[1] Kaliber, Schublehre

Beispiele:

[1] „Messen sich drehender Werkstücke und Herausziehen der Prüfkörper aus angestellten Schieblehren zerstören die Meßflächen der Schieblehren.“[1]
[1] „Das Video stellt acht Apps vor, die das iPhone als Messband, Waage, Wasserwaage, Schieblehre und Lärmmesser nutzbar machen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „Schieblehre“
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schieblehre
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schieblehre
[1] Wikipedia-Artikel „Schieblehre
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schieblehre
[1] Duden online „Schieblehre
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchieblehre
[1] wissen.de – Lexikon „Schieblehre
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Schieblehre

Quellen:

  1. Emil Greven: Technologie. Lehr- und Arbeitsbuch für den Fachkundeunterricht in metallverarbeitenden Berufen. Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft, Braunschweig 1983. ISBN 978-3528041885. Seite 178
  2. Mit diesen Apps misst das Smartphone richtig. Abgerufen am 20. März 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: erhebliches