Sachwörterbuch

Sachwörterbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Sachwörterbuch die Sachwörterbücher
Genitiv des Sachwörterbuchs
des Sachwörterbuches
der Sachwörterbücher
Dativ dem Sachwörterbuch
dem Sachwörterbuche
den Sachwörterbüchern
Akkusativ das Sachwörterbuch die Sachwörterbücher

Worttrennung:

Sach·wör·ter·buch, Plural: Sach·wör·ter·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈzaxˌvœʁtɐbuːx]
Hörbeispiele:   Sachwörterbuch (Info)
Reime: -axvœʁtɐbuːx

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wörterbuch, Nachschlagewerk für die Sachbegriffe einer Wissenschaft. Im Vordergrund stehen nicht wie bei Sprachwörterbüchern die sprachlichen, sondern stattdessen die sachlichen/ fachlichen Informationen.

Herkunft:

Determinativkompositum aus Sachwort, Fugenelement Umlaut + -er und Buch

Synonyme:

[1] Fachwörterbuch, Fachlexikon, Reallexikon, Sachlexikon

Gegenwörter:

[1] alle anderen im Artikel Wörterbuch genannten Einträge

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch

Beispiele:

[1] Das "Sachwörterbuch der Literatur" von Gero von Wilpert (Kröner, Stuttgart, viele Auflagen) enthält viele Fachbegriffe der Literaturwissenschaft.
[1] „Bei Wörtern wie Idiot, Engel oder tierisch wird uns ein Sachwörterbuch die interessantesten Aspekte des Wortgebrauchs, die man bildungssprachlich Konnotationen nennt, verschweigen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Sach- und Sprachwörterbuch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sachwörterbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sachwörterbuch
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Sachwörterbuch“.

Quellen:

  1. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, S. 291. Kursiv gedruckt: Idiot, Engel und tierisch. ISBN 3-11-014885-4.