Sabrina (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (die) Sabrina die Sabrinas
Genitiv (der Sabrina)
Sabrinas
der Sabrinas
Dativ (der) Sabrina den Sabrinas
Akkusativ (die) Sabrina die Sabrinas
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Sa·b·ri·na, Plural: Sa·b·ri·nas

Aussprache:

IPA: [zaˈbʁiːna]
Hörbeispiele:   Sabrina (Info)
Reime: -iːna

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] S.

Herkunft:

latinisierte Form von Habren, dem ursprünglichen walisischen Namen des Flusses Severn; nach Geoffrey von Monmouth soll eine Prinzessin namens Sabrina in diesem Fluss ertrunken sein. Unter Umständen ist der Fluss also nach ihr benannt worden, wahrscheinlicher ist jedoch, dass es andersherum war und der Vorname vom Flussnamen abgeleitet ist, dessen Bedeutung unbekannt ist.[1]

Koseformen:

[1] Brinchen, Sabsi, Sabs, Sabse, Babs, Babsi, Bree, Brina, Brine, Brini, Sabbi, Sabba, Sabsl, Sabü, Sabl, Sabel, Säb, Sabsy, Sabi, Brinle, Biene, Biena, Bienchen Sasa, Bine, Bina, Sabbl, Sabbel, Strabsi, Sabbli, Sabby, Sabsibrina

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Sabrina Altermatt, Sabrina Buchholz, Sabrina Setlur, Sabrina Salerno

Beispiele:

[1] Als Sabrina vor einem Monat Heriberts Ming-Vase zerschlug, erteilte er ihr Hausverbot.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sabrina
[1] behindthename.com „Sabrina
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSabrina
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Sabrina“, Seite 359

Quellen:

  1. behindthename.com „Sabrina