Südslawe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Südslawe die Südslawen
Genitiv des Südslawen der Südslawen
Dativ dem Südslawen den Südslawen
Akkusativ den Südslawen die Südslawen

Worttrennung:

Süd·sla·we, Plural: Süd·sla·wen

Aussprache:

IPA: [ˈzyːtˌslaːvə]
Hörbeispiele:   Südslawe (Info)

Bedeutungen:

[1] Angehöriger einer südslawischen Nation, der in Süd- oder Südosteuropa lebt

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Süd/Süden und dem Namen Slawe

Gegenwörter:

[1] Ostslawe, Westslawe

Weibliche Wortformen:

[1] Südslawin

Oberbegriffe:

[1] Slawe

Beispiele:

[1] „Aber die Südslawen hatten Renners brandneue Ideen schon zum Antrag erhoben.“[1]
[1] „Die für Bulgarien bedeutsamste Wanderung war die der Slawen. Bereits Mitte des 7. Jahrhunderts hatten die so genannten Südslawen es geschafft einen Großteil der Balkanhalbinsel zu besiedeln und mit Ankunft der Urbulgaren einen entscheidenden Einfluss auf die Stammeszusammensetzung der Region auszuüben.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Südslawen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Südslawe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Südslawe

Quellen:

  1. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 78.
  2. http://www.bulgarien.org/geschichte.html