Hauptmenü öffnen

Reizwäsche (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Reizwäsche

Genitiv der Reizwäsche

Dativ der Reizwäsche

Akkusativ die Reizwäsche

Worttrennung:

Reiz·wä·sche, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯t͡sˌvɛʃə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Unterwäsche, die besonders aufreizend wirkt und den Partner sexuell erregen soll

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs reizen und Wäsche

Synonyme:

[1] Dessous, Lingerie

Oberbegriffe:

[1] Unterwäsche, Kleidung

Unterbegriffe:

[1] Candy-Wäsche, Höschen, Renommiersuspensorium, Strapse, String, Tanga, Torselett, Ouvert

Beispiele:

[1] Reizwäsche verkauft sich besonders gut.
[1] „Ich habe mir sagen lassen, dass im Grunde nur dann die Reizwäsche drunter getragen wird, wenn sich im Vorfeld schon erahnen lässt, dass man am Abend nicht die einzige Person sein könnte, die die eigene Unterwäsche sieht.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reizwäsche
[1] Duden online „Reizwäsche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reizwäsche
[1] canoonet „Reizwaesche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReizwaesche
[1] The Free Dictionary „Reizwäsche

Quellen:

  1. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 21.