Raststätte (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Raststätte

die Raststätten

Genitiv der Raststätte

der Raststätten

Dativ der Raststätte

den Raststätten

Akkusativ die Raststätte

die Raststätten

 
[1] Raststätte an der Autobahn

Worttrennung:

Rast·stät·te, Plural: Rast·stät·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʁastˌʃtɛtə]
Hörbeispiele:   Raststätte (Info)
Reime: -astʃtɛtə

Bedeutungen:

[1] Restaurant an einer vielbefahrenen Strecke, zum Beispiel auch mit Tankstelle an der Autobahn

Abkürzungen:

[1] Rastst.

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Rast und Stätte

Synonyme:

[1] Autobahnraststätte, kleiner: Rastplatz siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Restaurant

Oberbegriffe:

[1] Ort

Unterbegriffe:

[1] Autobahnraststätte

Beispiele:

[1] An der nächsten Raststätte essen wir etwas.
[1] Laß uns doch an der nächsten Raststätte rausfahren, ich möchte mir die Beine vertreten.
[1] „An einer Raststätte in Südtirol wollte er einen Schokoriegel kaufen und heiratete im Jahr darauf die Tochter der Tankwartin.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nächste Raststätte, an der Raststätte Halt machen, an der Raststätte tanken, an der Raststätte rausfahren

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Raststätte“, Seite 881.
[1] Wikipedia-Artikel „Raststätte
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Raststätte
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Raststätte
[1] The Free Dictionary „Raststätte
[*] Duden online „Raststätte
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRaststätte

Quellen:

  1. Saša Stanišić: Herkunft. 8. Auflage. Luchterhand Literaturverlag, München 2019, ISBN 978-3-630-87473-9, Seite 211.