Puffen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Puffen die Puffen
Genitiv der Puffen der Puffen
Dativ der Puffen den Puffen
Akkusativ die Puffen die Puffen

Worttrennung:

Puf·fen, Plural: Puf·fen

Aussprache:

IPA: [ˈpʊfn̩]
Hörbeispiele:   Puffen (Info)
Reime: -ʊfn̩

Bedeutungen:

[1] Österreich, umgangssprachlich: tragbare Waffe, mit der Projektile abgefeuert werden können

Synonyme:

[1] Schusswaffe

Beispiele:

[1] „[…], aber ohne Kitsch und Pathos stellen wir uns auf kreisrund würde mancher vielleicht sagen und ziehen raus unsre Puffen und die großen MGs aus den Jacken und Kleidern da hervor und laden nicht, denn geladen ist längst, […]“[1]
[1] „Dabei feuern sie die Puffen aus dem Seitenfenster ab, weil das wettersicher und gleichzeitig die einzige Möglichkeit ist, dem Land direkt in den Anus zu schauen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy)

Quellen:

  1. Lydia Haider: Der große Gruß. In: 44. Tage der deutschsprachigen Literatur. 20. Juni 2020, abgerufen am 21. Juni 2020.
  2. Helmuth Schönauer: Verafterung. Kyrene, 2005, Seite 51 (Zitiert nach Google Books).

Deklinierte FormBearbeiten

Worttrennung:

Puf·fen

Aussprache:

IPA: [ˈpʊfn̩]
Hörbeispiele:   Puffen (Info)
Reime: -ʊfn̩

Grammatische Merkmale:

  • Dativ Plural des Substantivs Puff
Puffen ist eine flektierte Form von Puff.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Puff.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.