Präservativ (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Präservativ

die Präservative

Genitiv des Präservativs

der Präservative

Dativ dem Präservativ

den Präservativen

Akkusativ das Präservativ

die Präservative

 
[1] Präservative beim Test

Worttrennung:

Prä·ser·va·tiv, Plural: Prä·ser·va·ti·ve

Aussprache:

IPA: [pʁɛzɛʁvaˈtiːf]
Hörbeispiele:   Präservativ (Info)
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] eine meist aus Latex bestehende Hülle, die vor dem Geschlechtsverkehr über das männliche Glied gestreift wird, um vor Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch préservatif → fr entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Gummi, Gummifünfziger, Kondom, Pariser, Präser, Überzieher, Verhüterli

Oberbegriffe:

[1] Empfängnisverhütungsmittel, Verhütungsmittel

Beispiele:

[1] Tina, was kosten die Präservative?
[1] „Was das Präservativ anbetrifft, so schien seine Zeit auch wegen des Penizillins, das die Syphilis besiegt hatte, abgelaufen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Präservativ
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Präservativ
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Präservativ
[1] The Free Dictionary „Präservativ
[1] Duden online „Präservativ
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPräservativ

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Präservativ“, Seite 718.
  2. Hellmuth Karasek: Soll das ein Witz sein?. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. 7. Auflage. Wilhelm Heyne Verlag, München 2014, ISBN 978-3-453-41269-9., Seite 169.