Obstkuchen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Obstkuchen

die Obstkuchen

Genitiv des Obstkuchens

der Obstkuchen

Dativ dem Obstkuchen

den Obstkuchen

Akkusativ den Obstkuchen

die Obstkuchen

 
[1] Obstkuchen

Worttrennung:

Obst·ku·chen, Plural: Obst·ku·chen

Aussprache:

IPA: [ˈoːpstˌkuːxn̩]
Hörbeispiele:   Obstkuchen (Info)

Bedeutungen:

[1] Gastronomie: mit Früchten belegter Kuchen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Obst und Kuchen

Oberbegriffe:

[1] Kuchen, Gebäck, Lebensmittel

Unterbegriffe:

[1] Apfelkuchen, Birnenkuchen, Erdbeerkuchen, Himbeerkuchen, Kirschkuchen, Pfirsichkuchen, Pflaumenkuchen, Zitronenkuchen, Zwetschgenkuchen

Beispiele:

[1] Ein Obstkuchen ist schnell und einfach zu backen.
[1] „Er hatte sich ein Stück Obstkuchen abgeschnitten und rührte mit dem Löffel in einer Tasse herum, die bis obenhin schwarzen Kaffee enthielt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Obstkuchen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Obstkuchen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Obstkuchen
[*] The Free Dictionary „Obstkuchen
[1] Duden online „Obstkuchen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalObstkuchen

Quellen:

  1. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 117. Englisches Original 1970.