Oberlauf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Oberlauf die Oberläufe
Genitiv des Oberlaufes
des Oberlaufs
der Oberläufe
Dativ dem Oberlauf
dem Oberlaufe
den Oberläufen
Akkusativ den Oberlauf die Oberläufe

Worttrennung:

Ober·lauf, Plural: Ober·läu·fe

Aussprache:

IPA: [ˈoːbɐˌlaʊ̯f]
Hörbeispiele:   Oberlauf (Info)

Bedeutungen:

[1] Teil des Flusslaufs von seinem Anfang, in der Regel von der Quelle an

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus ober- und Lauf

Gegenwörter:

[1] Mittellauf, Unterlauf

Oberbegriffe:

[1] Flusslauf, Lauf

Beispiele:

[1] „Der Oberlauf der Ahr zeigt hingegen einen ganz anderen Charakter.“[1]
[1] „Von der Schelde-Mündung bis zum Oberlauf des Rheins gab es nun eine durchgehende Frontlinie.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Flusslängsprofil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oberlauf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOberlauf
[1] The Free Dictionary „Oberlauf
[1] Duden online „Oberlauf

Quellen:

  1. Beate Hilger: Stadt, Land, Fluss - Auf den Spuren des Ahrlaufs. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 102-110, Zitat Seite 106.
  2. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 23.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Überlauf
Anagramme: oberfaul