Nocke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Nocke die Nocken
Genitiv der Nocke der Nocken
Dativ der Nocke den Nocken
Akkusativ die Nocke die Nocken

Worttrennung:

No·cke, Plural: No·cken

Aussprache:

IPA: [ˈnɔkə]
Hörbeispiele:   Nocke (Info)
Reime: -ɔkə

Bedeutungen:

[1] in Österreich, Ungarn: eine Mehlspeise in kleiner, rundlicher Form
[2] in Österreich, umgangssprachlich, beleidigend: eingebildete Frau, Zicke
[3] der hintere Teil eines Pfeils, in dem die Bogensehne eingenockt wird

Synonyme:

[1, 2] Nocken, Nockerl

Oberbegriffe:

[1] Mehlspeise, Teigware, Nudel siehe dazu auch: Verzeichnis:Deutsch/Essen und Trinken/Nudel und Pasta

Beispiele:

[1] Diese Nocken schmecken vorzüglich.
[2] Sie ist wirklich eine dumme Nocke.
[3] „Sitzt die Nocke hingegen zu lose, besteht die Gefahr eines Leerschusses, was den Bogen ruinieren kann. Achte auf das richtige Maß, wenn du deine Pfeile selbst baust und die Nocke direkt in das Holz einsägst.“[1]

Wortbildungen:

[3] Nockschlitz

ÜbersetzungenBearbeiten

[3] Wikipedia-Artikel „Pfeil (Geschoss)
[1, 2] Österreichisches Wörterbuch, 40. Auflage ISBN 978-3-209-05068-7.

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Locke, rocke, Mucke