Mehlspeise (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Mehlspeise die Mehlspeisen
Genitiv der Mehlspeise der Mehlspeisen
Dativ der Mehlspeise den Mehlspeisen
Akkusativ die Mehlspeise die Mehlspeisen
 
[2] eine Mehlspeise (Linzer Torte)

Worttrennung:

Mehl·spei·se, Plural: Mehl·spei·sen

Aussprache:

IPA: [ˈmeːlˌʃpaɪ̯zə]
Hörbeispiele:   Mehlspeise (Info)

Bedeutungen:

[1] in Deutschland: jedes Gericht, das auf einer Mehlbasis unter Zugabe von Eiern und Milch hergestellt ist wie beispielsweise Nudeln oder Knödel
[2] in Österreich: insbesondere auf der Basis von Mehl hergestellte Süßspeise wie Strudel oder Kuchen

Oberbegriffe:

[1] Sättigungsbeilage
[2] Süßspeise, Kuchen

Beispiele:

[1] Selbstgemachte Nudeln sind eine einfach herzustellende Mehlspeise.
[2] Der Österreicher liebt Mehlspeisen.
[2] „Neben den für Österreich bekannten Mehlspeisen wie Germknödel oder Topfenstrudel zog besonders eine Kategorie meine Aufmerksamkeit auf sich.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mehlspeise
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mehlspeise
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMehlspeise
[1, 2] Dieter Götz, Günther Haensch, Hans Wellmann (Herausgeber): Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. Neubearbeitung 2008 Auflage. Langenscheidt, Berlin und München 2008, ISBN 978-3-468-49037-8, DNB 985569123, Seite 720, Eintrag „Mehlspeise“ mit beiden angegebenen Bedeutungen
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1129, Eintrag „Mehlspeise“

Quellen:

  1. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 58.