Nischni Nowgorod

Nischni Nowgorod (Deutsch)Bearbeiten

Wortverbindung, Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Nischni Nowgorod
Genitiv (des Nischni Nowgorod)
(des Nischni Nowgorods)

Nischni Nowgorods
Dativ (dem) Nischni Nowgorod
Akkusativ (das) Nischni Nowgorod
 
[1] geografische Lage der Oblast Nischni Nowgorod

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Nischni Nowgorod“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Nisch·ni Now·go·rod, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈnɪʃni ˈnɔfɡoʁɔt], russisch: [ˈniʒnij ˈnɔvɡɐʁɐt][1]
Hörbeispiele:   Nischni Nowgorod (Info)

Bedeutungen:

[1] die fünftgrößte Stadt Russlands, zugleich Name der Oblast

Herkunft:

Das Wortverbindung „Nischni Nowgorod“ (russisch: Нижний Новгород) stammt aus dem Namen der altrussischen Stadt Новгород, der aus zwei Teilen besteht: нов- von новый (neu) + город (Stadt). Das Wort нижний bezeichnete die geografische Lage der Stadt.

Synonyme:

[1] Gorki

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Unterbegriffe:

[1] Awtosawodski, Kanawinski, Leninski, Moskowski, Nischegorodski, Priokski, Sowetski, Sormowski

Beispiele:

[1] In der Nähe von Nischni Nowgorod steht ein einzigartiger hyperbolischer Stromleitungsmast, der im Jahre 1929 vom russischen Ingenieur, Erfinder und Universalgelehrten Wladimir Schuchow errichtet wurde.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Nischni Nowgorod wohnen, aus Nischni Nowgorod kommen/stammen, nach Nischni Nowgorod fahren; Oblast Nischni Nowgorod

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nischni Nowgorod
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNischni+Nowgorod

Quellen:

  1. Max Mangold und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 6. Auflage. Band 6, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2005, ISBN 978-3-411-04066-7, DNB 975190849 „Nischni Nowgorod“, Seite 584.