Hauptmenü öffnen

Nachttisch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Nachttisch

die Nachttische

Genitiv des Nachttisches
des Nachttischs

der Nachttische

Dativ dem Nachttisch
dem Nachttische

den Nachttischen

Akkusativ den Nachttisch

die Nachttische

 
[1] Bett mit angebautem Nachttisch

Worttrennung:

Nacht·tisch, Plural: Nacht·ti·sche

Aussprache:

IPA: [ˈnaxtˌtɪʃ]
Hörbeispiele:   Nachttisch (Info)

Bedeutungen:

[1] neben dem Bett stehendes Tischchen oder Schränkchen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Nacht und Tisch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Nachtkästchen, Nachtschrank

Oberbegriffe:

[1] Tisch

Beispiele:

[1] Er hat im Dunkeln die Lampe vom Nachttisch geworfen.
[1] „Unsere Zimmer hatten ein Bett mit einem Nachttopf darunter und einen Nachttisch mit einer Bibel.“[1]
[1] „Auf Papas Nachttisch stand eine große Schale mit Obst, das hat Papa dann mit seinem Taschenmesser zerlegt, und wir haben ein paar Birnen und Äpfel gegessen.“[2]
[1] „Zuletzt nahm sie die Ohrringe ab und legte sie auf den Nachttisch.“[3]
[1] „Ohne eine Antwort abzuwarten, warf sie den Jogginganzug nach links, auf die rechte Seite des Bettes, und legte das Smartphone auf den kleinen Nachttisch gegenüber.“[4]

Wortbildungen:

[1] Nachttischlampe
[1] Nachttischschublade

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nachttisch
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nachttisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachttisch
[1] canoonet „Nachttisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachttisch
[1] The Free Dictionary „Nachttisch
[1] Duden online „Nachttisch

Quellen:

  1. Harry M. Deutsch: Das Lied der Loreley. Roman über ein 1500jähriges Mysterium bis in die Gegenwart. Eisbär-Verlag, Berlin 1998, ISBN 3-930057-47-6, Seite 55. Druckfehler korrigiert.
  2. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 115.
  3. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 86. Schwedisches Original 1974.
  4. Rainer Heuser: Ein einmaliger Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 75.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Nachtisch