Morphonem (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Morphonem

die Morphoneme

Genitiv des Morphonems

der Morphoneme

Dativ dem Morphonem

den Morphonemen

Akkusativ das Morphonem

die Morphoneme

Worttrennung:

Mor·pho·nem, Plural: Mor·pho·ne·me

Aussprache:

IPA: [mɔʁfoˈneːm]
Hörbeispiele:
Reime: -eːm

Bedeutungen:

[1] Linguistik: phonologische Einheit, die den regelmäßigen phonologischen Wechsel zwischen den Allomorphen ein und desselben Morphems darstellt

Herkunft:

Kontamination von den Substantiven Morph und Phonem

Synonyme:

[1] Morphophonem

Oberbegriffe:

[1] Allomorph, Morphem, Morphemik, Morphologie, Grammatik

Beispiele:

[1] Der Wechsel zwischen [t] und [d] bei den Allomorphen des Wortes "Kind" [kɪnt] (in: Kind) und [kɪnd]- (in: Kindes) ist ein Beispiel für ein Morphonem im Deutschen; Notierweise: "t : d" oder "D". Die Form [kɪnD] mit dem Morphonem "D" würde dann für beide Allomorphe des Wortes "Kind" stehen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Morphonem
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Morphonem
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Morphonem“. ISBN 3-494-02050-7.