Monatsende (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Monatsende

die Monatsenden

Genitiv des Monatsendes

der Monatsenden

Dativ dem Monatsende

den Monatsenden

Akkusativ das Monatsende

die Monatsenden

Worttrennung:

Mo·nats·en·de, Plural: Mo·nats·en·den

Aussprache:

IPA: [ˈmoːnat͡sˌʔɛndə]
Hörbeispiele:   Monatsende (Info)

Bedeutungen:

[1] die letzten Tage eines Monats

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Monat und Ende sowie dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Monatsanfang, Monatsbeginn, Monatsmitte
[1] Jahresende, Jahrhundertende, Jahrtausendende, Tagesende, Wochenende

Oberbegriffe:

[1] Ende

Beispiele:

[1] Oft ist am Monatsende nicht mehr viel vom Geld übrig.
[1] „Die Einkommen von Auszubildenden und Berufsanfängern sind mager – am Monatsende bleibt davon meist nichts übrig.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Monatsende
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMonatsende
[*] The Free Dictionary „Monatsende
[1] Duden online „Monatsende
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Monatsende

Quellen:

  1. wissen.de – Artikel „Anlagekonzepte für junge Leute