Marschverpflegung

Marschverpflegung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Marschverpflegung

die Marschverpflegungen

Genitiv der Marschverpflegung

der Marschverpflegungen

Dativ der Marschverpflegung

den Marschverpflegungen

Akkusativ die Marschverpflegung

die Marschverpflegungen

Worttrennung:

Marsch·ver·pfle·gung, Plural: Marsch·ver·pfle·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈmaʁʃfɛɐ̯ˌp͡fleːɡʊŋ]
Hörbeispiele:   Marschverpflegung (Info)

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der Lebensmittel, die zur Versorgung der Personen dient, die eine meist längere Strecke zu Fuß zurücklegen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Marsch und Verpflegung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Reiseproviant, Wegzehrung

Oberbegriffe:

[1] Verpflegung

Beispiele:

[1] „Der Rest der Marschverpflegung und der eisernen Rationen würde sich schnell verbrauchen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Marschverpflegung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Marschverpflegung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Marschverpflegung
[1] The Free Dictionary „Marschverpflegung
[1] Duden online „Marschverpflegung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMarschverpflegung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Marschverpflegung
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Marschverpflegung

Quellen:

  1. Horst Czerny: Polstürmer. Von Siegern und Besiegten im ewigen Eis. Verlag Neues Leben, Berlin 1986, ISBN 3-355-00109-0, Seite 310.