Luftaufbereitung (Deutsch)

Bearbeiten
Singular Plural
Nominativ die Luftaufbereitung die Luftaufbereitungen
Genitiv der Luftaufbereitung der Luftaufbereitungen
Dativ der Luftaufbereitung den Luftaufbereitungen
Akkusativ die Luftaufbereitung die Luftaufbereitungen

Anmerkung:

Der Plural ist selten, lässt sich aber in Beispielen finden.

Worttrennung:

Luft·auf·be·rei·tung, Plural: Luft·auf·be·rei·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈlʊftʔaʊ̯fbəˌʁaɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele:   Luftaufbereitung (Info)

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich: Reinigung der Luft von Schadstoffen und Konditionierung dieser im Zusammenhang mit Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO-Gehalt, Ionenkonzentration, Staubgehalt, Kühlung, Erwärmung und so weiter

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Luft und Aufbereitung

Unterbegriffe:

[1] Abluftaufbereitung, Außenluftaufbereitung, Fortluftaufbereitung, Küchenabluftaufbereitung, Raumluftaufbereitung, Umluftaufbereitung, Zuluftaufbereitung

Beispiele:

[1] „Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein kompaktes und effizientes System zur Luftaufbereitung in einem Flugzeug bereitzustellen.“[1]
[1] „Ein SIEMENS–Patent, auf die Ionisation der Luft – mittels Ionisationsröhren – zur Luftaufbereitung, hat es jedoch, unseres Wissens nach, so niemals gegeben.“[2]
[1] „Bei der Überprüfung von Wasserwerken fallen sehr unterschiedliche Luftaufbereitungssysteme auf.[…] Eine allgemeingültige Empfehlung zur Luftaufbereitung kann jedoch nicht gegeben werden, da in jedem Fall eine Einzelfallentscheidung notwendig ist, in die standortbezogene Fragestellungen einfließen müssen.“[3]
[1] „Ein Zentralkompressor speist die Druckluft nach entsprechender Luftaufbereitung und Druckminderung in ein Rohrleitungssystem zu den Fahrzeugstellplätzen ein.“[4]
[1] „Eine Ionisationsröhre ist wesentlicher Bestandteil eines Luftionisators zur Ionisierung der Umgebungsluft und Bildung von freien Sauerstoffradikalen mit dem Ziel der Luftaufbereitung. Die Luftaufbereitung, wie z.B. Entkeimung, Geruchsneutralisation oder Schadstoffabbau, im Sinne der Bioklimatik bewirkt eine Verbesserung der Raumluft, den Abbau von Flüchtige organische Verbindungen und tritt unter anderem dem Sick-Building-Syndrom entgegen.“[5]
[1] „Je nach Nutzungsart und Nutzungsfrequenz ist für viele Gewerbebauten eine Luftaufbereitung erforderlich. Für eine erfolgreiche Luftaufbereitung sollte hier eine enge Kooperation von Lüftungs- und Gebäudetechnikern sowie Gärtnern erfolgen. Wird eine Lüftungsanlage inklusiv Wärmerückgewinnung mit einer biologischen Klimatisierung kombiniert, kann in vielen Fällen ohne Qualitätsverlust auf eine technische Luftaufbereitung verzichtet werden“[6]
[1] „Luftaufbereitung nennt man das technische Verfahren, Luft für die Herstellung des gewünschten Raumluftzustandes geeignet zu machen.“[7]
[1] „Die auf den Luftvolumenstrom bezogenen jährlichen Energiekosten bei verschiedenen Luftaufbereitungen seitens der Lufterwärmung zeigt das Bild 12.“[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] biologische, chemische, gezielte, katalytische, keine, physikalische, technische, thermische Luftaufbereitung

Wortbildungen:

Luftaufbereitungsanlage, Luftaufbereitungssystem

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLuftaufbereitung

Quellen:

  1. System zur Luftaufbereitung PatentDe DE102004017879B4 09.11.2006, www.patent-de.com, abgerufen am 13. Juni 2013
  2. Einfach bessere Luft - BENTAX (PDF; 300kB), www.bentax.de, abgerufen am 13. Juni 2013
  3. Luftaufbereitung in Wasserwerken vom 19. Oktober 2005 (PDF; 19,5 kB), www.schleswig-holstein.de, abgerufen am 08. Juli 2013
  4. Bremsdruck-Erhaltungs-Systeme www.kroeger-vdi.de, abgerufen am 08. Juli 2013
  5. Ionisationsröhre www.wikipedia.org, abgerufen am 19. Juli 2013
  6. Ökologische Gewerbeberatung (PDF; 3MB) www.muenster.de‘, abgerufen am 19. Juli 2013
  7. Lüftung - Klimaanlagen de.wikipedia.org, abgerufen am 16. September 2013
  8. Ki: Klima Kälte Heizung, Band 13, C. F. Müller, 1985. Abgerufen am 16. Februar 2016.