Lockenstab (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Lockenstab

die Lockenstäbe

Genitiv des Lockenstabes
des Lockenstabs

der Lockenstäbe

Dativ dem Lockenstab
dem Lockenstabe

den Lockenstäben

Akkusativ den Lockenstab

die Lockenstäbe

Worttrennung:

Neue Worttrennung: Lo·cken·stab, Plural: Lo·cken·stä·be
Alte Worttrennung: Lok·ken·stab, Plural: Lok·ken·stä·be

Aussprache:

IPA: [ˈlɔkn̩ˌʃtaːp]
Hörbeispiele:   Lockenstab (Info)

Bedeutungen:

[1] elektrisches Gerät, mit dem das Haar in Locken gelegt werden kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus Locke, Fugenelement -n und Stab

Sinnverwandte Wörter:

[1] Brennschere, Onduliereisen

Oberbegriffe:

[1] Gerät

Beispiele:

[1] „Auf der anderen Seite sorgen Lockenstab, Papilloten und Unmengen an Haarspray dafür, dass man hin und wieder den Eindruck hat, die Damen wären nicht mit dem Kopf beim Friseur, sondern mit den Fingern in der Steckdose gelandet.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lockenstab
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLockenstab
[1] The Free Dictionary „Lockenstab
[1] Duden online „Lockenstab

Quellen:

  1. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 31. Jepsen schreibt „Papilotte“.