Lehnformung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lehnformung

die Lehnformungen

Genitiv der Lehnformung

der Lehnformungen

Dativ der Lehnformung

den Lehnformungen

Akkusativ die Lehnformung

die Lehnformungen

Worttrennung:

Lehn·for·mung, Plural: Lehn·for·mun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈleːnˌfɔʁmʊŋ]
Hörbeispiele:   Lehnformung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: diejenige Art der Lehnbildung, bei der die Bedeutung eines fremdsprachigen Wortes für ein neugebildetes Wort übernommen wird, wobei die Wortform sich als Übersetzung oder Übertragung an die Form des fremdsprachigen Vorbildes anlehnt

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Wurzel des Verbs entlehnen und Formung

Gegenwörter:

[1] Lehnschöpfung

Oberbegriffe:

[1] Lehnbildung, Lehnprägung, Lehnwortschatz, Wortschatz, Sprache, Linguistik, Sprachwissenschaft

Unterbegriffe:

[1] Lehnübersetzung, Lehnübertragung

Beispiele:

[1] Lehnformungen bestehen darin, dass für die Bedeutung eines fremdsprachigen Wortes in der aufnehmenden Sprache eine neue Wortform gebildet wird, die sich an der Form des Vorbildes orientiert.
[1] Ein Beispiel für eine Lehnformung ist der deutsche Terminus "Wolkenkratzer" für das englische Wort "sky-scraper". Hier wird das englische Wort frei ins Deutsche übersetzt (übertragen) und seine Bedeutung wird übernommen.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Lehnformung“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, ISBN 3-425-01074-3, Stichwort: Lehnformung, Seite 76.

Quellen:

  1. Glück, Stichwort: „Lehnübersetzung“.