Leberfleck (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Leberfleck

die Leberflecke

Genitiv des Leberflecks
des Leberfleckes

der Leberflecke

Dativ dem Leberfleck
dem Leberflecke

den Leberflecken

Akkusativ den Leberfleck

die Leberflecke

Worttrennung:

Le·ber·fleck, Plural: Le·ber·fle·cke

Aussprache:

IPA: [ˈleːbɐˌflɛk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Dermatologie: ein kleiner, bräunlicher oder schwarzer Fleck auf der Haut

Herkunft:

Lehnübersetzung des mittellateinischen Begriffes macula hepatica → la, belegt seit dem 17. Jahrhundert;[1][2]
Determinativkompositum aus den Substantiven Leber und Fleck

Synonyme:

[1] Muttermal

Beispiele:

[1] Ich habe auf dem Rücken einen großen Leberfleck.
[1] „Sie hat auch auf dem Gesicht Leberflecken, und ein Finger ist verbunden.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Leberfleck
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Leberfleck
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leberfleck
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeberfleck

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM), Artikel "Leberfleck"
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leberfleck
  3. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 8.