Lebensweise (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lebensweise

die Lebensweisen

Genitiv der Lebensweise

der Lebensweisen

Dativ der Lebensweise

den Lebensweisen

Akkusativ die Lebensweise

die Lebensweisen

Worttrennung:

Le·bens·wei·se, Plural: Le·bens·wei·sen

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩sˌvaɪ̯zə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die Art und Weise, wie man lebt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Leben und Weise sowie dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] Max hat eine gesunde Lebensweise. Er joggt jeden Morgen.
[1] „In ihrem Salon sammelte sie Menschen um sich, die unkonventionell dachten und die Lebensweise der Gastgeberin achteten, wenn nicht gar bewunderten.“[1]
[1] „Obwohl nur Knochen- und Zahnfragmente der Urmenschen erhalten geblieben sind, bieten sich Möglichkeiten, ihre Lebensweise zu interpretieren und zu rekonstruieren.“[2]
[1] „Die Neuankömmlinge haben sich im Bewusstsein der Einheimischen ihren Platz erobert, sie ändern die hiesige Lebensweise und Sprache.“[3]
[1] „Gleichzeitig waren viele Ostjuden auf der Flucht vor der Verfolgung und vor den engen Verhältnissen, welche die dortige meist vorindustrielle Lebensweise ihnen bot.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Lebensweise
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Lebensweise
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lebensweise
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Lebensweise
[1] The Free Dictionary „Lebensweise
[1] Duden online „Lebensweise
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLebensweise

Quellen:

  1. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 72.
  2. Friedemann Schrenk: Die Frühzeit des Menschen. Der Weg zum Homo sapiens. 4., neu bearbeitete Auflage. C. H. Beck, München 2003, ISBN 3-406-48030-6, Seite 77
  3. Wladimir Kaminer: Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn. Goldmann, München 2018, ISBN 978-3-442-48701-1, Seite 157.
  4. Hellmuth Karasek: Soll das ein Witz sein?. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. 7. Auflage. Wilhelm Heyne Verlag, München 2014, ISBN 978-3-453-41269-9., Seite 114.