Kriegszustand

Kriegszustand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kriegszustand

die Kriegszustände

Genitiv des Kriegszustandes
des Kriegszustands

der Kriegszustände

Dativ dem Kriegszustand
dem Kriegszustande

den Kriegszuständen

Akkusativ den Kriegszustand

die Kriegszustände

Worttrennung:

Kriegs·zu·stand, Plural: Kriegs·zu·stän·de

Aussprache:

IPA: [ˈkʁiːkst͡suˌʃtant]
Hörbeispiele:   Kriegszustand (Info)

Bedeutungen:

[1] Sachverhalt, dass sich zwei Parteien miteinander im Krieg befinden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Krieg und Zustand sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Zustand

Beispiele:

[1] „Die USA gingen ohne erklärten Kriegszustand zu offenen Angriffen auf deutsche Uboote über.“[1]
[1] „Nun, ich bin zurzeit in einem Land, das sich nicht de jure, aber de facto im Kriegszustand befindet.“[2]
[1] „Doch die Zuhörer konnten wenig mit der formelhaften Bekanntgabe des drohenden Kriegszustandes anfangen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kriegszustand
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kriegszustand
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKriegszustand
[1] The Free Dictionary „Kriegszustand
[1] Duden online „Kriegszustand

Quellen:

  1. Christin-Désirée Rudolph: Ocean Eyes. Das U-Boot-Geschwader der Deutschen Marine. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03217-0, Seite 46.
  2. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 120.
  3. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 51f.