Kosten-Nutzen-Verhältnis

Kosten-Nutzen-Verhältnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kosten-Nutzen-Verhältnis

die Kosten-Nutzen-Verhältnisse

Genitiv des Kosten-Nutzen-Verhältnisses

der Kosten-Nutzen-Verhältnisse

Dativ dem Kosten-Nutzen-Verhältnis

den Kosten-Nutzen-Verhältnissen

Akkusativ das Kosten-Nutzen-Verhältnis

die Kosten-Nutzen-Verhältnisse

Worttrennung:

Kos·ten-Nut·zen-Ver·hält·nis, Plural: Kos·ten-Nut·zen-Ver·hält·nis·se

Aussprache:

IPA: [ˈkɔstn̩ˈnʊt͡sn̩fɛɐ̯ˌhɛltnɪs]
Hörbeispiele:   Kosten-Nutzen-Verhältnis (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: das Verhältnis zwischen den Kosten und dem Nutzen, der für das Bezahlte angeboten wird

Herkunft:

[1] Determinativkompositum dessen erster Bestandteil (Bestimmungswort) aus der Wortgruppe Preis (und) Leistung besteht, dazu das Fugenelement -s und Verhältnis

Oberbegriffe:

[1] Verhältnis
[1] Finanzen, Wirtschaft

Beispiele:

[1] „Die Supportqualität stimmt und wir erzielen ein ausgezeichnetes Kosten-Nutzen-Verhältnis", erklärt Erich Kogler, IT-Leiter bei Mondi Frantschach.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kosten-Nutzen-Verhältnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKosten-Nutzen-Verhältnis

Quellen:

  1. Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 21. Januar 2011, archiviert vom Original am 21. Januar 2011 abgerufen am 8. Juli 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Pressetext).