Konkretion (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Konkretion

die Konkretionen

Genitiv der Konkretion

der Konkretionen

Dativ der Konkretion

den Konkretionen

Akkusativ die Konkretion

die Konkretionen

Worttrennung:

Kon·kre·ti·on, Plural: Kon·kre·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [kɔŋkʁeˈt͡si̯oːn], [kɔnkʁeˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: Maßnahme oder Vorgang mit dem Effekt, dass etwas konkret/konkreter wird
[2] Geologie: durch Mineralienabscheidung entstandener, meist sphärischer Gesteinskörper (zum Beispiel Kugelsandstein oder Lösskindel)
[3] Medizin: Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.

Herkunft:

von lateinisch concretio → la „Verdichtung“ entlehnt[1]

Beispiele:

[1] „Diese Konkretion ist radikal gemeint.“[2]
[2] „Die Paläontologen knackten immer mehr Konkretionen und fanden auch Schädel von Säugern der frühesten Generation, direkt nach der geologischen Zeitenwende.“[3]
[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Konkretion
[*, 2, *] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konkretion
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Konkretion
[*, 2, 3] Duden online „Konkretion
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKonkretion
[*, 2, *] wissen.de – Wörterbuch „Konkretion
[*, 2, 3] Wahrig Fremdwörterlexikon „Konkretion“ auf wissen.de
[*, 2, *] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Konkretion
[2] Lexikon der Geographie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2001 auf spektrum.de, „Konkretion
[2] Lexikon der Geowissenschaften. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2000 auf spektrum.de, „Konkretion

Quellen:

  1. Duden online „Konkretion
  2. Andrea Schiewe, Jürgen Schiewe: Witzkultur in der DDR. Ein Beitrag zur Sprachkritik. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2000, ISBN 3-525-34025-7, Seite 37f.
  3. Thorsten Dambeck: Der rasante Aufstieg der Säugetiere. In: Spiegel Online. 24. Oktober 2019, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 25. Oktober 2019).