Hauptmenü öffnen

Kirchenfenster (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kirchenfenster

die Kirchenfenster

Genitiv des Kirchenfensters

der Kirchenfenster

Dativ dem Kirchenfenster

den Kirchenfenstern

Akkusativ das Kirchenfenster

die Kirchenfenster

 
[1] Kirchenfenster

Worttrennung:

Kir·chen·fens·ter, Plural: Kir·chen·fens·ter

Aussprache:

IPA: [ˈkɪʁçn̩ˌfɛnstɐ]
Hörbeispiele:   Kirchenfenster (Info)

Bedeutungen:

[1] verglaste Öffnungen in einem Gotteshaus, die häufig mit religiösen Motiven als Kunstobjekte ausgestaltet sind

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Kirche, Fugenelement -n und Fenster

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kapellenfenster

Oberbegriffe:

[1] Fenster

Beispiele:

[1] Auf diesem Kirchenfenster werden „Die Gerechten in Abrahams Schoß“ dargestellt.
[1] „Mit der Verwendung des Blaus in den Kirchenfenstern von Saint-Denis und Chartres im 12. Jahrhundert hatte ein sonnendurchflutetes Blau in die Gotteshäuser Einzug gehalten, das die himmlische Transzendenz zu symbolisieren vermochte.“[1]
[1] „Und jetzt wurden sie so feierlich wie ein Kirchenfenster, ein tiefes, sattes Rot und strahlendes Dunkelblau.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

romanische, gotische, bunte, verzierte, Kirchenfenster

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kirchenfenster
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kirchenfenster
[1] canoonet „Kirchenfenster
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKirchenfenster

Quellen:

  1. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 137.
  2. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 121.