Kartoffelstock (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kartoffelstock

Genitiv des Kartoffelstocks
des Kartoffelstockes

Dativ dem Kartoffelstock

Akkusativ den Kartoffelstock

Worttrennung:

Kar·tof·fel·stock, kein Plural

Aussprache:

IPA: [kaʁˈtɔfl̩ˌʃtɔk]
Hörbeispiele:   Kartoffelstock (Info)

Bedeutungen:

[1] schweizerisch: ein Kartoffelgericht aus gekochten und zerdrückten Kartoffeln

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kartoffel und Stock

Synonyme:

[1] Kartoffelmus, Kartoffelpüree, Kartoffelbrei, Stampfkartoffeln, österreichisch: Erdäpfelpüree

Oberbegriffe:

[1] Brei, Kartoffelgericht

Beispiele:

[1] Der Kartoffelstock sollte nach der Zubereitung möglichst frisch gegessen werden.
[1] „Dann schöpft der Gemeinderat das Essen aus den Wärmekanistern. Kartoffelstock, Hackbraten mit Rotweinsauce, Salat, die Sauce nach Wahl. Wann immer es die Gemeindekasse erlaubt, ist der Anlass gratis.“[1]
[1] Das Kochen eines Kartoffelstocks ist das A und O in der Hauswirtschaft.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kartoffelstock als Beilage servieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kartoffelstock
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kartoffelstock
[1] canoonet „Kartoffelstock
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKartoffelstock

Quellen: