Kappenabend (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kappenabend

die Kappenabende

Genitiv des Kappenabends

der Kappenabende

Dativ dem Kappenabend

den Kappenabenden

Akkusativ den Kappenabend

die Kappenabende

Worttrennung:

Kap·pen·abend, Plural: Kap·pen·aben·de

Aussprache:

IPA: [ˈkapn̩ˌʔaːbn̩t]
Hörbeispiele:   Kappenabend (Info),   Kappenabend (Info)

Bedeutungen:

[1] Veranstaltung mit lustigen Hüten im Fasching

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kappe und Abend mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Faschingsveranstaltung

Beispiele:

[1] „Nicht fehlen durften beim diesjährigen Kappenabend auch die Gemeindearbeiter, die traditionell aus dem Nähkästchen plaudern und dabei auch ihrem persönlichen Ärger Luft machen mussten.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Kappenabend besuchen, einen Kappenabend veranstalten

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kappenabend
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kappenabend
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Kappenabend
[1] The Free Dictionary „Kappenabend
[1] Duden online „Kappenabend
[1] Friedrich Maurer (Begründer), nach den Vorarbeiten von Friedrich Maurer, Friedrich Stroh und Rudolf Mulch bearbeitet von Rudlof Mulch und Roland Mulch; Hessische Historische Kommission, Darmstadt (Herausgeber): Südhessisches Wörterbuch. Band Ⅲ: H—ksch, N. G. Elwert Verlag, Marburg 1973-1977, ISBN 978-3-7708-0388-0, DNB 770343333 (Digitalisat des LAGIS), Stichwort »Kappen-abend«, Spalte 1103.

Quellen:

  1. Franziska Hartmann: Kurzweilig und unterhaltsam. In: sueddeutsche.de. 12. Februar 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 26. November 2019).