Küstenwache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Küstenwache

die Küstenwachen

Genitiv der Küstenwache

der Küstenwachen

Dativ der Küstenwache

den Küstenwachen

Akkusativ die Küstenwache

die Küstenwachen

 
[1] Schiff der Küstenwache

Worttrennung:

Küs·ten·wa·che, Plural: Küs·ten·wa·chen

Aussprache:

IPA: [ˈkʏstn̩ˌvaxə]
Hörbeispiele:   Küstenwache (Info)

Bedeutungen:

[1] staatliche Behörde, die die öffentliche Sicherheit und Ordnung auf dem Meer sicherstellt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Küste und Wache sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Küstenschutz

Oberbegriffe:

[1] Polizei, strukturell: Wache

Beispiele:

[1] Die deutsche Küstenwache ist ein Zusammenschluss mehrerer Behörden.
[1] „In Schleswig-Holstein bestand von 1995 bis zur Auflösung Ende 2005 eine eigene Küstenwache als Verbund von Wasserschutzpolizei, dem Amt für ländliche Räume (ALR) und dem Landesamt für Natur und Umwelt.“[1]
[1] „Bei einem Fährunglück in Japan sind am Samstag mindestens 87 Menschen verletzt worden. Wie die japanische Küstenwache mitteilte, war das Tragflächenboot auf dem Weg von der Hauptinsel Honshu zur Insel Sado.“[2]
[1] „Gerne hätte ich mich von Extrembergsteigern der Küstenwache retten lassen, aber dann musste ich mit ansehen, wie ein greises Pärchen an uns vorüber zu Tal schritt, rüstig und flott, mit Kraxelstöcken und völlig schwindelfrei.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Küstenwache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Küstenwache
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKüstenwache
[1] The Free Dictionary „Küstenwache
[1] Duden online „Küstenwache
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Küstenwache

Quellen:

  1. Küstenwache. Wikipedia, 28. Dezember 2015, archiviert vom Original am 28. Dezember 2015 abgerufen am 22. Juni 2016 (HTML, Deutsch).
  2. Fähre stößt vor japanischer Küste mit Wal zusammen. Abgerufen am 10. März 2020.
  3. Gerhard Henschel: Gomera-Patrouille. Berliner Zeitung, Berlin 17.06.2000