Jugendfreundin

Jugendfreundin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Jugendfreundin die Jugendfreundinnen
Genitiv der Jugendfreundin der Jugendfreundinnen
Dativ der Jugendfreundin den Jugendfreundinnen
Akkusativ die Jugendfreundin die Jugendfreundinnen

Worttrennung:

Ju·gend·freun·din, Plural: Ju·gend·freun·din·nen

Aussprache:

IPA: [ˈjuːɡn̩tˌfʁɔɪ̯ndɪn]
Hörbeispiele:   Jugendfreundin (Info)

Bedeutungen:

[1] weibliche Person zu der während der Jugendzeit eine freundschaftliche Beziehung bestand

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Jugendfreund mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Jugendfreund

Oberbegriffe:

[1] Freundin

Beispiele:

[1] Nach mehr als zwanzig Jahren gab es ein überraschendes Wiedersehen der beiden Jugendfreundinnen.
[1] „Er war von ihrer besten Jugendfreundin, von derselben Julie Karagina, die zur Namenstagsfeier bei Rostows gewesen war.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Jugendfreundin“, Seite 588.
[1] Duden online „Jugendfreundin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jugendfreundin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJugendfreundin
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Jugendfreundin

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 115. Russische Urfassung 1867.