Interregnum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Interregnum

die Interregna die Interregnen

Genitiv des Interregnums

der Interregna der Interregnen

Dativ dem Interregnum

den Interregna den Interregnen

Akkusativ das Interregnum

die Interregna die Interregnen

Worttrennung:

In·ter·re·g·num, Plural 1: In·ter·re·g·na, Plural 2: In·ter·re·g·nen

Aussprache:

IPA: [ɪntɐˈʁɛɡnʊm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Übergangsregierung, vorläufige Regierung
[2] der Zeitraum, währenddessen eine solche Regierung herrscht

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch: interregnum → la; aus Vorsilbe inter- → lazwischen“ und regnum → laHerrschaft[1]

Oberbegriffe:

[1] Regierung
[2] Zeitraum

Beispiele:

[1] Das Interregnum wurde von einem Interrex geführt.
[2] Während des Interregnums war das Reich ohne Kaiser.
[2] „Die Fürsten bestimmen für die nächsten 20 Jahre schwache Zwischenkönige bis die Habsburger das Interregnum beenden […].“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Interregnum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Interregnum
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalInterregnum
[1] The Free Dictionary „Interregnum
[1] Duden online „Interregnum

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 445
  2. Frauke Scholl: Untergang der Staufer. In: G/Geschichte. Nummer 3/2017, ISSN 1617-9412, Seite 58.