Idealkonkurrenz

Idealkonkurrenz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Idealkonkurrenz

die Idealkonkurrenzen

Genitiv der Idealkonkurrenz

der Idealkonkurrenzen

Dativ der Idealkonkurrenz

den Idealkonkurrenzen

Akkusativ die Idealkonkurrenz

die Idealkonkurrenzen

Worttrennung:

Ide·al·kon·kur·renz:, Plural: Ide·al·kon·kur·ren·zen

Aussprache:

IPA: [ideˈaːlkɔŋkʊˌʁɛnt͡s]
Hörbeispiele:
Reime: -aːlkɔŋkʊʁɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] ein Begriff aus dem deutschen Strafrecht für den Fall, dass ein und dieselbe Handlung ein oder mehrere Strafgesetze mehrfach verletzen

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Adjektiv ideal und dem Substantiv Konkurrenz

Synonyme:

[1] Tateinheit

Gegenwörter:

[1] Realkonkurrenz

Oberbegriffe:

[1] Konkurrenz

Beispiele:

[1] Die Verwirklichung der Tatbestände des Raubes und der Sachbeschädigung stehen in Idealkonkurrenz zueinander.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Idealkonkurrenz
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Idealkonkurrenz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Idealkonkurrenz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalIdealkonkurrenz