Himmelsbote (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Himmelsbote die Himmelsboten
Genitiv des Himmelsboten der Himmelsboten
Dativ dem Himmelsboten den Himmelsboten
Akkusativ den Himmelsboten die Himmelsboten

Worttrennung:

Him·mels·bo·te, Plural: Him·mels·bo·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhɪml̩sˌboːtə]
Hörbeispiele:   Himmelsbote (Info)

Bedeutungen:

[1] dichterisch, gehoben: zwischen Himmel und Erde verkehrendes übernatürliches Wesen als Überbringer göttlicher Botschaften
[2] allgemein übertragen: etwas, das vom Himmel zur Erde herabkommt

Herkunft:

von mittelhochdeutsch himelbote[1][2]
Determinativkompositum aus den Substantiven Himmel und Bote sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Engel

Beispiele:

[1]
[2] „Die Himmelsboten, so stellte sich später heraus, waren Meteoriten vom Mars.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Himmelsbote
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Himmelsbote
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Himmelsbote
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHimmelsbote
[1] Duden online „Himmelsbote

Quellen:

  1. Duden online „Himmelsbote“.
  2. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Himmelsbote“.
  3. Martin Burger: Leider doch keine Marsmännchen. In: KURIER.at. 3. August 2012 (URL, abgerufen am 10. August 2021).