Hebebrücke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Hebebrücke die Hebebrücken
Genitiv der Hebebrücke der Hebebrücken
Dativ der Hebebrücke den Hebebrücken
Akkusativ die Hebebrücke die Hebebrücken
 
[1] die Cäcilienbrücke in Oldenburg, eine Hebebrücke

Worttrennung:

He·be·brü·cke, Plural: He·be·brü·cken

Aussprache:

IPA: [ˈheːbəˌbʁʏkə]
Hörbeispiele:   Hebebrücke (Info)

Bedeutungen:

[1] Bauwesen, Architektur: bewegliche Brücke, die durch waagrechtes Anheben bei Bedarf eine größere Durchfahrtshöhe für Schiffe schafft

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs heben und dem Substantiv Brücke mit dem Fugenelement -e

Synonyme:

[1] Hubbrücke

Oberbegriffe:

[1] Brücke; Hebezeug

Beispiele:

[1] „Die Brücke ist eine von fünf Straßenbrücken über die Hunte, die im Bereich der Stadt Oldenburg den teilweise kanalisierten Fluss überqueren, und die einzige Hebebrücke in Oldenburg.“[1]
[1] „Als triebe sie Frühsport, stemmt die alte Hebebrücke bei Lindaunis schläfrig ihr gewaltiges Gegengewicht in die Höhe.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Hans Koepf: Bildwörterbuch der Architektur. 2. (unveränderter Nachdruck) Auflage. Kröner, Stuttgart 1985, ISBN 3-520-19402-3 „Hebebrücke“, Seite 198 und „Brücke“, Seite 76 ff.
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hebebrücke
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHebebrücke

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Cäcilienbrücke“ (Stabilversion)
  2. Wolfgang Gehrmann: Wo ist denn da der Haken?. In: Zeit Online. 17. Juni 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. August 2014).