Hebezeug (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Hebezeug

die Hebezeuge

Genitiv des Hebezeuges
des Hebezeugs

der Hebezeuge

Dativ dem Hebezeug
dem Hebezeuge

den Hebezeugen

Akkusativ das Hebezeug

die Hebezeuge

Worttrennung:

He·be·zeug, Plural: He·be·zeu·ge

Aussprache:

IPA: [ˈheːbəˌt͡sɔɪ̯k]
Hörbeispiele:   Hebezeug (Info)

Bedeutungen:

[1] Geräte zum Heben und Transportieren von Lasten

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs heben und dem Substantiv Zeug (Funktionsgegenstände) mit dem Gleitlaut -e-

Gegenwörter:

[1] Flurförderzeug

Unterbegriffe:

[1] Aufzugsanlage, Hebebaum, Hebebrücke, Hebebühne, Hebelzug, Hubbrücke, Hubwerk, Kettenzug, Kran, Ladebaum, Laufkatze, Seilzug, Wagenheber, Winde

Beispiele:

[1] Zwischen stillgelegten Maschinen, handbetriebenem Hebezeug und rissigen Balken errichteten sie Tribünen aus U-Bahn-Schwellen um eine offene Bühne.[1]
[1] Dem Unternehmen kam in den letzten Jahren immer wieder die Breite seines Produktionsprogramms zugute, das von Dieselmotoren, Lastkraftwagen, Dampfkraftanlagen, Hebezeugen bis zu Druckmaschinen und Kernkraftanlagen reicht.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hebezeug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hebezeug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHebezeug

Quellen: