Handvoll (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Handvoll die Handvoll
Genitiv der Handvoll der Handvoll
Dativ der Handvoll den Handvoll
Akkusativ die Handvoll die Handvoll
 
[1] eine Handvoll Wasser

Alternative Schreibweisen:

Hand voll

Worttrennung:

Hand·voll, Plural: Hand·voll

Aussprache:

IPA: [ˈhantˌfɔl]
Hörbeispiele:   Handvoll (Info)
Reime: -antfɔl

Bedeutungen:

[1] eine kleine Menge, die in eine hohle Hand passt
[2] eine geringe Anzahl, wenige

Oberbegriffe:

[1] Menge
[2] Anzahl

Beispiele:

[1] Für eine Mehlschwitze röstet man einfach eine Handvoll Mehl in heißem Fett an und gießt es anschließend mit Brühe auf.
[1] „Es gab Himbeersträucher im Park und oft, wenn er und Terry auf ihren Rennrädern dort vorbeikamen, sprangen sie ab und pflückten sich rasch eine Handvoll.[1]
[1] „Ich bückte mich und warf Herbert eine Handvoll Asche ins Gesicht.“[2]
[1] „Also gut, dann nehme ich zwei Handvoll, aber nur, wenn du mir dafür einen neuen Preis machst.“[3]
[2] Zur Eröffnung kam nur eine Handvoll Leute.
[2] „Bis heute sind nur eine Handvoll Schwarzweißfotos von Turing bekannt, die aber kaum Einblick in sein Privatleben geben.“[4]
[2] „Nur eine Handvoll Europäer hatten vor ihm dieses herb-schöne Land betreten, einen der höchsten bewohnten Orte der Erde, der wie ein Adlerhorst in der dünnen Luft schwebte, umgeben von einer verdorrten Landschaft aus Schnee und Felsen.“[5]
[2] „Es war für alle das Gelobte Land, doch nur eine Handvoll Auserwählter gelangte wirklich dorthin.“[6]
[2] „Er mochte diesen Film, weil er zeigte, wie eine Handvoll Briten einen ganzen Kontinent in Schach hielten.“ [7]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Handvoll
[1, 2] Duden online „Handvoll
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHandvoll
[1, 2] The Free Dictionary „Handvoll

Quellen:

  1. Gary Paulsen: Allein in der Wildnis. Carlsen Verlag, Hamburg 2003, ISBN 9783551352248, Seite 73.
  2. Heinrich Böll: Ansichten eines Clowns. Roman. Insel, Leipzig 1990, ISBN 3-7351-0161-5, Seite 28. Erstveröffentlichung 1963.
  3. Roland Mueller: Die Kinder der Burgherrin. Der Clan des Greifen. dotbooks, 2017 (Zitiert nach Google Books)
  4. Frank Thadeusz: Das Phantom. In: DER SPIEGEL 2, 2012, Seite 108-109, Zitat Seite 108.
  5. Edward Fox: Der Mann, der zum Himmel ging. Ein Ungar in Tibet. Wagenbach, Berlin 2007, ISBN 978-3-8031-2578-1, Seite 40. Englisches Original 2001.
  6. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 135. Originalausgabe: Niederländisch 2007.
  7. John Toland: Adolf Hitler. Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 1977, Seite 523.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: randvoll